Matthäus Merian d. A.: Ansicht der Stadt Beckum von 1647

100 Einzelstücke zu einem großen Gesamtkunstwerk zusammensetzt

BE-lebt plant Kunstaktion zum Stadtjubiläum

Aus rund 100 Einreichungen von Beckumerinnen und Beckumern soll ein Mosaik-Werk entstehen und anschließend für einen guten Zweck versteigert werden. Der Titel: BE-Creative (sei kreativ).

100 Keilrahmen, 20 mal 20 Zentimeter groß, liegen bereit im Geschäft an der Nordstraße. Ab morgen, Donnerstag, können all jene, die kreativ tätig werden möchten, sich einen abholen. Und ihn anschließend mit einem Motiv nach Wahl ausstatten. „Ob das mit Acrylfarbe geschieht, mit Buntstiften, Wachsmalkreide oder Lippenstift - das ist egal", sagt Petra Bories.

Sie ist eine von zwei Geschäftsführerinnen des BE-Lebt und Mit-Initiatorin der Kunstaktion. Abseits der Vielfalt an gestalterischen Werkzeugen hoffe sie auch auf Vielseitigkeit bei der

Wahl der Motive

Was die kostenlose Ausgabe der Rahmen angeht: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Abzuholen sind sie zu den Öffnungszeiten des BE-lebt-Geschäfts. Sind alle 100 Exemplare vergriffen, war es das. „Sollten weniger abgeholt werden, müssen wir eben selbst tätig werden", betont Petra Bories und lacht. Gestaltet werden können die BE-Creative-Werke bis zum 15. April. Bis dahin sollten sie im Ladengeschäft am Nordwall abgegeben werden. „Anschließend bringen wir sie zu einer Firma, die die 100 Einzelstücke zu einem großen Gesamtkunstwerk zusammensetzt", sagt Jutta Müller-Knipping, ebenfalls Initiatorin des Projekts. Ein schwarzer Rahmen soll das Bild komplettieren. Die schiere Dimension ist vorstellbar: Zehn mal zehn Exemplare sollten auf ein rund zweimal zwei Meter großes - und damit durchaus spektakuläres - Endprodukt hinauslaufen.

Ist es fertiggestellt, soll das Mosaik-Kunstwerk im Schaufenster des BE-lebt ausgestellt werden. Und zwar idealerweise zwei bis drei Wochen, bevor vom 7. bis zum 9. Juni das Stadtjubiläum begangen wird. Bei dem Anlass soll das Kunstwerk versteigert werden. Wie genau das ablaufen soll, das wissen die Initiatorinnen noch nicht. In diesem Punkt liefen die Abstimmungen mit dem Stadtmarketing. Aber eins wissen sie: „Der Erlös soll einem guten Zweck zugeführt werden." An welchen, das werde sich noch herausstellen. Hauptsache sei, dass das Geld zugunsten einer lokalen Initiative oder eines lokalen Vereins verwendet werde.

Hintergrund

14 Projekte werden im Zusammenhang mit dem 800-Jahre-Jubiläum der Stadt Beckum von ebendieser gefördert. Eins davon ist die Kunstaktion des BE-lebt-Geschäfts. Sie wird mit (maximal) 1.500 Euro bedacht. „Was uns sehr geholfen hat. Etwa dabei, die Rahmen anzuschaffen. Auch für die Versteigerung können wir das Geld gut gebrauchen", erklärt Petra Bories.

Zu den Rahmenbedingungen:

Pro Teilnehmerin oder Teilnehmer wird ein einziger kostenloser Keilrahmen ausgegeben. Ein Pfand muss nicht hinterlegt werden. Interessierte erhalten den Rahmen gegen Unterschrift in einer Liste. Angegeben werden müssen Vorname, Name, Adresse, Handynummer sowie Unterschrift. Die persönlichen Daten werden nach Angaben der Initiatorinnen nach Ablauf der Aktion gelöscht.

Sämtliche Motive und Materialien sind möglich, auch ein Motto gibt es nicht. Die Teilnahme ist für Menschen jedes Alters möglich. Es ist egal, ob die Teilnehmenden aus Beckum kommen oder nicht. Hinter der Organisation steckt das ehrenamtliche Team des BE-lebt-Geschäfts am Nordwall 49 in Beckum.

©Text und Foto: Die Glocke, Simon Bussieweke

Beckumer Stadtmuseum

Kleines Haus mt großem Anspruch und kreativen Kunstausstellungen

Mehr